Donnerstag, 5. Oktober 2017

Kürbis-Eiweiß-Brot mit ofengebackenem Kürbis

Das ging ja echt schnell dieses Jahr mit dem Herbst - zack, ist er da. Und wisst Ihr was? Ich freue mich total darüber. Ich mag den Herbst - natürlich nur bei schönem Wetter ;-)

Die Kuschelzeit geht los, die Blätter an den Bäumen färben sich in warmen Rottönen, man kann die dicken Schals auspacken und wunderschöne Spaziergänge machen. Ganz zu schweigen von dem tollen Essen im Herbst. Kürbisse, Zwetschgen, Maronen, usw...mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.

Brot backen mache ich eigentlich auch viel zu selten. Obwohl es gar nicht viel Arbeit ist und immer super lecker schmeckt. Weil man eben weiß, was drin ist und man es selbst variieren kann. Gerade auch dieses Rezept für das Kürbis-Eiweiß-Brot, ist so genial einfach und geht so wahnsinnig schnell.


Kürbis-Eiweiß-Brot

Zutaten für ein kleines Brot 
100g Haferkleie
50g Dinkelkleie
100g ofengegarter Kürbis - Herstellung siehe hier*
150g Magerquark
2 EL Leinsamen
1 handvoll Sonnenblumenkerne (oder Kürbiskerne/gemischte Kerne)
3 Eier (Größe M)
1 TL Salz
1/2 Pckg. Backpulver

Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gut zusammenmischen. Den Kürbis, den Quark und die Eier zugeben und alles gut vermengen.
In eine gefettete, ofenfeste Form (Kasten- oder runde Form) geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 50 Minuten backen.
Anschließend abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.




Das Brot schmeckt sowohl mit herzhaftem als auch mit süßem Aufstrich.

Habt's wundervoll,

Montag, 31. Juli 2017

Schokolade - Rote Beete - Pflaumen - Mascarpone - Kuchen

Klingt komisch, ist aber super lecker ;-)

Ich war lange Zeit skeptisch bei Kuchen, die Gemüse enthalten. Ob das Karottenkuchen war oder Kuchen mit Zucchini, Kürbis, etc. Aber mittlerweile bin ich total begeistert davon. Gemüse gepaart mit der Süße eines Kuchens, macht richtig Spaß beim Genießen.

Genauso geflasht war ich bei der Kombination von Schokolade und rote Beete. Hätte nicht wirklich gedacht, dass das zusammenpasst, aber Ihr werdet wahrscheinlich ebenso begeistert sein wie ich! Getoppt wird das ganze mit Mascarpone und Pflaumenmus...einfach wunderbar!

Kurz noch ein paar Worte zum Kokosblütenzucker, den ich im Rezept verwende.

Kokosblütenzucker wird aus dem Nektar der Kokospalme hergestellt. Er ist ein niedrig-glykämisches Süßungsmittel und somit eine gesunde Alternative zum üblichen Haushaltszucker. Denn der Kokosblütenzucker läßt den Blutzuckerspiegel nicht rapide ansteigen sondern gleichmäßig und langsam, was sich förderlich auf unser Wohlbefinden auswirkt. Der Zucker kann wie brauner Zucker verwendet werden. Er schmeckt nicht nach Kokos sondern ein wenig nach Caramell. Beim Kauf ist es wichtig, auf die Reinheit des Produktes zu achten. Manche Hersteller strecken den Kokosblütenzucker mit "normalem Zucker".

***


Donnerstag, 6. Juli 2017

News aus dem Shop: 4 Schritte zum Ethno-Style

Der Ethno-Style oder auch Boho-Style genannt, ist eine Stylingvariante mit orientalischen Accessoires und den entsprechenden Farben. Bunt dominiert, Du bekommst den Look und den Interior-Style aber auch mit nur zwei Farben, wie z.B. Schwarz und Weiß sehr gut hin.

Was ist noch wichtig beim Ethno-Style?

1) Farben wählen
Bei diesem Styling brauchst Du Dich nicht auf eine Farbe festzulegen. Es darf bunt sein, auch Knallfarben wie Pink oder Neonfarben können mit gedeckten Farben gemischt werden. Mit etwas schlichteren Farben bzw. nur wenigen Farben, wie z.B. nur Schwarz/Weiß oder nur Beige/mit einer kräftigen Farbe (blau, rot, grün) erreichst Du einen modernen Look.

2) Accessoires aussuchen
Vielleicht hast Du ja mal aus dem Urlaub eine orientalische Laterne mitgebracht, Bastkörbe oder Metallschalen gekauft? Dann ab auf den Tisch! Metallvasen, buntes Geschirr, farbenfrohe Servietten und Tischwäsche, viele Lichter, Accessoires mit Rautenmuster oder Streifen, Zickzack und Mustermixe sind sehr gut geeignet. Kombinieren kannst Du das alles mit Naturmaterialien (Holz, Korb, Bast, etc.).

3) Akzente setzen
Beispielsweise mit Pflanzen kannst Du bei diesem orientalischen Style Akzente setzen. Passend sind hier Kakteen, die jetzt gerade mega trendy sind, aber auch Palmengewächse oder Farne. Dazu wählst Du bunte Pflanzentöpfe oder, wenn Du Dich z.B. für einen Schwarz/Weiß-Look entschieden hast, bleibe in dieser Farbfamilie. Das Grün der Pflanzen wirkt dann schon von ganz alleine als Farbakzent.

4) Styleobjekte verwenden
Eyecatcher braucht auch dieser Look. Wenn alles schon so bunt ausgesucht ist, dann setze bei einem größeren Accessoires, wie z.B. einem Beistelltisch auf etwas Auffallendes - aber dennoch dezentes. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Sehr gut passen Metalltische oder schwere Holztische aus dunklem Holz. Möchtest Du einen großen Raum im Boho-Style dekorieren, kannst Du als herausstechendes Styleobjekt auch einen Wandteppich oder ein Makramee aufhängen. Das bringt Gemütlichkeit in den Raum.

Dienstag, 30. Mai 2017

Vom Wein zum Sekt - Der Weg ist das Ziel...*Schritt 3 - Der Gärprozess

Lange war es ruhig um die Sektherstellung als Familienprojekt. Das ist allerdings der normale Prozess auf dem Wege vom Wein zum Sekt. Denn hier liegt viel Sorgfalt und Ruhe in dem Arbeitsablauf.

Was passierte inzwischen? Der Most (siehe *Schritt 2), lagerte bisher in einem klassischen 80 Liter Gärbehältnis. Sehr unaufgeregt, aber wie so oft ist das "Einfache" manchmal hervorragend geeignet.

Montag, 22. Mai 2017

Pfälzer Spargel-Tomaten-Salat mit Apfel & Weinempfehlung

Der Mai steht für die Spargelzeit. Natürlich auch für Erdbeeren, Rhabarber, Pfingstrosen - eben für alles, was unser Herzchen ein bisschen höher schlagen läßt. Die ersten richtig warmen Sonnenstrahlen erreichen unsere noch weiße Haut und verbreiten ein wohliges Gefühl. Einfach herrlich, oder?

Dem Spargel möchte ich mich heute mal widmen. Ich mag grünen Spargel fast ein bisschen lieber als weißen Spargel - wobei, eigentlich mag ich beide Sorten schon ziemlich gerne ;-) Grüner Spargel eignet sich etwas besser zum Grillen. Meinen Salat könntet Ihr auch mit grünem Spargel zubereiten. Mich hat aber der weiße auf dem Markt mehr angelacht und förmlich geschrien: "...loooos nimm mich mit..."

Und besser als jeder andere Spargel schmeckt natürlich der einheimische, vom Bauern den man kennt - ist ja klar, ne! Für die tolle frische Variante wird der Salat mit Tomaten, Apfel und frischem Basilikum gepimpt. Hmmm...lecker! Eine Weinempfehlung hab ich ebenfalls für Euch, die den Salat hervorragend ergänzt. Jetzt noch Terrassenwetter und los geht das Wohlfühlen.


Donnerstag, 18. Mai 2017

News aus dem Shop: Sommerlaune & die beste Erfrischung für heiße Sommertage

Kannst Du es auch schon riechen? Die Sonne am Morgen, laue Nächte, Meer und Strand...Hach, der Sommer ist im Anmarsch und mit ihm kommt der maritime Look in Dein Zuhause.

Am liebsten dekoriere ich in dieser Zeit mit blauen und weißen Elementen. Auch Holzobjekte stehen hoch im Kurs und sorgen für Gemütlichkeit.


Freitag, 12. Mai 2017

Kaffeeklatsch "Intense" - 10 Fragen zur Verwirklichung eines Traums und einer Hommage an die Pfalz

Ein normaler Donnerstagnachmittag und ich treffe mich mit Bettina Thiel in Neustadt an der Weinstraße in einem gemütlichen Café. Ich möchte sie interviewen zu ihrem Traum - dem Traum vom eigenen Restaurant - zusammen mit ihrem Lebensgefährten dem Sternekoch Benjamin Peifer soll das Restaurant Intense - eine Hommage an die Pfalz eröffnet werden...der Name ist Programm, aber lest selbst...


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...