Mittwoch, 11. Juni 2014

Gegrillte Wassermelone mit Ziegenkäse auf Rucola

Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass es sehr viel Spaß macht, Amerikanische Fernsehsendungen anzuschauen. Besonders dann, wenn es sich um Kochsendungen bzw.  "Homecooking Shows" handelt. Was die Amerikaner da zaubern, läßt einen große Augen machen und das Wasser läuft einem im Munde zusammen. So war es auch um mich geschehen, als eine super sympatische Dame vor kurzem vorgeführt hat, wie sie eine gegrillte Wassermelone auf Rucola mit Ziegenkäse zubereitet. Besonders an heißen Sommertagen ist das Gericht eine sehr gute Alternative, wenn man mal keine Lust auf Fleisch vom Grill hat. Man kann die gegrillte Wassermelone aber auch sehr gut als Vorspeise servieren. Ich habe bei der Show genau zugeschaut und mir das Rezept gemerkt, damit ich euch das heute hier präsentieren kann:





















Gegrillte Wassermelone mit Ziegenkäse auf Rucola

Zutaten für 4 Personen

1 kleine Wassermelone (oder eine halbe große Wassermelone)
125g Rucola
100g Ziegenkäse (wahlweise auch Feta)
Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer












































Die Wassermelone (ich habe eine kernarme Melone verwendet) in ca. 2cm-dünne Scheiben schneiden und daraus acht mehr oder weniger quadratische Stücke (ca. 8x8cm) abteilen. Für jede Portion zwei Stücke. Die Stücke ohne Folie o. Ä. auf den Grillrost legen und ca. 2-3 Minuten von jeder Seite grillen (bis ein schönes Muster vom Rost erkennbar ist).
In der Zwischenzeit den Rucola waschen und in einer Salatsoße aus Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Aus dem Balsamico muss noch eine Reduktion hergestellt werden, die am Ende über die gegrillte Melone geträufelt wird. Dazu den Balsamico (Menge, je nach Belieben) bei höchster Stufe einkochen, bis eine sämige Soße entsteht. Aufpassen! - ständig rühren, damit der Balsamico nicht anbrennt.
Nun den marinierten Rucola auf vier Teller als Grundlage drapieren. Je ein Stück gegrillte Wassermelone auf den Rucola legen und zerbröselten Ziegenkäse oder Feta darüberstreuen. Das zweite Stück Wassermelone oben drauf legen - so dass eine Art "Wassermelonenburger" entsteht und am Ende wieder Ziegenkäse oder Feta darüber bröseln. Die noch warme Balsamico-Reduktion und etwas Olivenöl über den "Wassermelonenburger" träufeln. Jetzt noch salzen und pfeffern.
Die verschiedenen Komponenten aus sauer, süß und salzig schmeckt man am besten, wenn man alle Zutaten auf der Gabel hat - Rucola, Melone und Ziegenkäse / Feta...Ein großes Genußerlebnis steht Euch bevor ;-)





















Eure Dani

Kommentare:

  1. Super! Probiere ich nachher gleich mal aus - Klingt und sieht sehr lecker aus! Vielen Dank dafür ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Gern geschehen und ich bin gespannt, ob es Dir schmeckt 😊

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...